Baden-Württemberg

2017 haben wir uns bewusst dafür entschieden, eine BREKO-Landesgruppe in Baden-Württemberg zu gründen. Ziel war es, unsere gemeinsamen Vorstellungen des flächendeckenden Glasfaserausbaus geschlossen gegenüber der Landespolitik zu vertreten.

Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass die Gründung der Landesgruppe der richtige Schritt war. Mit politischen Formaten wie der eines parlamentarischen Frühstücks oder dem engen Austausch mit dem Innenministerium ist die BREKO-Landesgruppe zu einem wichtigen Ansprechpartner im Bereich der digitalen Infrastruktur in Baden-Württemberg geworden. Einmal im Quartal treffen sich die über 30 Mitglieder der BREKO-Landesgruppe Baden-Württemberg und informieren sich zu aktuellen Ereignissen auf Landes- und Bundesebene und laden nach Bedarf auch externe Experten ein.

Landesgruppensprecher

Bernhard Palm

  • Landesgruppensprecher Baden-Württemberg & Schatzmeister BREKO
  • Netcom BW GmbH

Interview mit Bernhard Palm

BREKO: Herr Palm, was zeichnet die BREKO-Landesgruppe Baden-Württemberg aus?

Palm: Die BREKO-Landesgruppe Baden-Württemberg ist in ihrer Zusammensetzung sehr heterogen. Neben Stadtwerken und privatwirtschaftlich geführten Unternehmen sind in der Landesgruppe auch Tochterunternehmen von Energieversorgern und Zweckverbände vertreten. Uns eint das Ziel, mit Glasfaser allen Bewohnern Baden-Württembergs eine belastbare Infrastruktur zur Verfügung zu stellen.

BREKO: Wie sind die Reaktionen der Politik hinsichtlich unserer regionalen Verankerung?

Palm: Wir haben äußerst positive Rückmeldungen aus der Politik erhalten. Gerade die Vertreter der Kommunalpolitik – Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Kreisrätinnen und Kreisräte – treten an unsere Landesgruppe heran und suchen den Austausch zum Thema Glasfaserausbau. Auch mit der Politik auf Landesebene befinden wir uns immer im engen Austausch – sei es im Rahmen eines parlamentarischen Frühstücks oder durch die Einladung von Vertreterinnen und Vertretern des Innenministeriums zu unseren Landesgruppensitzungen.

BREKO: Welche Synergien entstehen Ihrer Meinung nach aus der Zusammenarbeit in der Landesgruppe?

Palm: Glasfaserausbau in Baden-Württemberg funktioniert anders als in Mecklenburg-Vorpommern. Die großen Leitplanken sind auf Bundesebene vorgegeben und die konkrete Ausarbeitung geschieht in den Ländern und Kommunen vor Ort. Mit der Landesgruppe haben wir die Möglichkeit, die Besonderheiten des Glasfaserausbaus in Baden-Württemberg zu besprechen und uns als aktiver Partner der Politik zu zeigen. Zudem ist es wichtig, dass durch die Heterogenität unserer Landesgruppe viele Themen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden. Dieser Perspektivenwechsel bringt alle weiter.

BREKO in English

Unfortunately, this page is only available in German at the moment. You can find information about BREKO in English at BREKO European Office.