BREKO Marktanalyse

BREKO Marktanalyse 21

BREKO Marktanalyse 2021: Rekordinvestitionen in den Glasfaserausbau treffen auf große Nachfrage in der Bevölkerung

•            8,3 Mio. Glasfaseranschlüsse verfügbar, Glasfaserquote steigt auf 17,7 Prozent

•            Positives Investitionsklima: 43 Milliarden Euro für den Netzausbau bis 2025

•            Nachfrage nach Glasfaseranschlüssen steigt weiter an

•            Platz 3 für Deutschland beim Glasfaserwachstum in Europa

Zusammen mit dem Telekommunikationsexperten und Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Jens Böcker hat der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) die aktuelle Analyse zum Stand des Glasfaserausbaus in Deutschland vorgestellt. Bei allen wichtigen Eckdaten ist eine positive Entwicklung zu verzeichnen. Die weiter steigende Nachfrage und ein immer stärkeres Wachstum beim Datenverbrauch stützen die Notwendigkeit des Ausbaus von Glasfasernetzen als zukunftssichere und nachhaltige digitale Infrastruktur. Die hohe Investitionsbereitschaft von etablierten und neuen Marktteilnehmern wird auch in den nächsten Jahren für ein kräftiges Wachstum bei Glasfaseranschlüssen sorgen. Um die Ausbaugeschwindigkeit weiter zu erhöhen, ist die nächste Bundesregierung gefordert, die Rahmenbedingungen weiter zu verbessern.

BREKO Marktanalyse 20

4 Bilder

Glasfaserausbau gewinnt weiter an Tempo - BREKO Marktanalyse20 zeigt: Alternative Netzbetreiber sind Motor des Glasfaserausbaus in Deutschland

Veröffentlicht: 01. September 2020

Der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) hat heute zusammen mit dem renommierten Telekommunikationsexperten und Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Jens Böcker die gemeinsam erhobenen Marktdaten zur aktuellen Lage auf dem Telekommunikationsmarkt vorgestellt. Die Ergebnisse zeigen eine positive Entwicklung des Glasfaserausbaus in Deutschland. Die Anzahl der verfügbaren Glasfaseranschlüsse, die Nachfrage nach schnellem Internet sowie die Investitionen in den Ausbau steigen. Die Treiber dieser Entwicklung sind weiterhin die alternativen Netzbetreiber.

BREKO Marktanalyse19

Netzbetreiber der BREKO mit Investitionsrekord in zukunftssichere Glasfasernetze

Veröffentlicht: 21. August 2019

Der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) hat heute zusammen mit dem renommierten Telekommunikationsexperten und Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Jens Böcker die gemeinsam erhobenen Marktdaten zur aktuellen Lage auf dem Telekommunikationsmarkt vorgestellt. Positive Botschaft und klares Signal: Die mittlerweile mehr als 190 Netzbetreiber des BREKO haben 2018 so viel in den Telekommunikationsmarkt investiert wie noch nie: Sie leisteten Investitionen von rund 2,5 Milliarden Euro – und übertrafen die Vorjahresprognose des BREKO (2,2 Milliarden Euro) damit deutlich. 80 Prozent des Netzausbaus werden eigenwirtschaftlich ohne staatliche Fördermittel realisiert. Besonders wichtige Erkenntnis der Marktanalyse: Festnetzanschlüsse werden auch künftig nicht durch den Mobilfunk ersetzt!

BREKO Breitbandstudie18

Stark steigendes Datenvolumen im Festnetz erwartet. Ausbau mit Glasfaser unerlässlich.

Veröffentlicht: 26. September 2018

Die BREKO Breitbandstudie 2018 zeigt: Die Ausrichtung der neuen Bundesregierung auf zukunftssichere Glasfaser ist konsequent – nur so bekommt unser Land die beste digitale Infrastruktur und damit die Grundlage für Wachstum und Wohlstand.

Nun müssen Politik und Regulierer den Fokus insbesondere auf drei wichtige Stellschrauben richten, um den flächendeckenden Glasfaserausbau noch stärker zu forcieren: die bedarfsgerechte Weiterentwicklung des Bundesförderprogramms samt der Einführung von Gutscheinen für zukunftssichere Glasfaseranschlüsse zur weiteren Ankurbelung der Nachfrage, die dringend erforderliche Reform des DigiNetz-Gesetzes zur Verhinderung schädlichen Über/Doppelausbaus sowie Vielfalt und Wettbewerb im künftigen 5G-Mobilfunk durch eine Diensteanbieterverpflichtung und regional vergebene Frequenzen, um so weitere Investitionsmittel für den Glasfaserausbau zu erwirtschaften.

BREKO in English

Unfortunately, this page is only available in German at the moment. You can find information about BREKO in English at BREKO European Office.